REGENA-Therapie

In der REGENA-Therapie wird ein von G.C. Stahlkopf entwickeltes System homöopathischer Komplexmittel verwendet . G.C. Stahlkopf ging davon aus, dass Störungen auf einer Verschlackung und Vergiftung des Organismus mit nachfolgender Funktionsstörung oder Schädigung der einzelnen Zellen und Organe beruhen. Die Therapie besteht darin, neben einer Umstellung von Ernährung und Lebensweise, diese Stoffwechselschlacken und Krankheitsgifte durch gezielten Einsatz dieser Mittel auszuleiten und den Zellen wieder eine Regeneration zu ermöglichen. Hierbei spielt die Sanierung der Entgiftungsorgane, wie Niere, Darm, Leber, Galle, Lunge, Haut, Blut- und Lymphsystem eine besondere Rolle. Je "sauberer und frischer" Blut und Lymphe sind, um so mehr können sie Stoffwechselschlacken aus den Zellen herauslösen, aufnehmen und den Entgiftungsorganen zuleiten. Neben der momentan im Vordergrund stehenden Krankheitssymptome wird immer auch die tiefere Krankheitsursache, d.h. die Vorschädigung durch frühere, unausgeheilte Krankheiten, sowie eine Zellverschlackung und Schwäche der Entgiftungsorgane mitberücksichtigt, um eine gründliche Heilung zu erzielen. Durch eine solche ganzheitliche Therapie wird darüber hinaus auch eine wirksame Vorbeugung gegenüber neuen Erkrankungen erreicht.